Allgemein Fitness&Food Sport

Hella Halbmarathon 2018

Anzeige | Kooperation mit hella Mineralbrunnen

Wahnsinn… Es ist nun schon fast ein Jahr her, seitdem ich meinen ersten Halbmarathon gelaufen bin. Den hella hamburg halbmarathon. Und wisst ihr was? Ich kann mich an diesen Tag noch so erinnern, als wäre er gestern gewesen. Was war ich aufgeregt 🙂 Ich hatte außerdem so Angst, dass mein Bein nicht mitmacht, weil ich kurz vorher auf einmal solche Probleme hatte. Als der Tag dann da war, war es einfach unglaublich und unbeschreiblich. Wenn ich heute noch meinen Bericht dazu lese, bekomme ich selbst Gänsehaut. All diese Momente während des Laufs. Die Zuschauer. Hamburg. Das Gefühl „einfach“ einen Halbmarathon zu laufen. Kein Wunder, dass schon danach für mich fest stand

Auch in 2018 werde ich wieder den hella halbmarathon laufen

Unmittelbar nach dem Halbmarathon im letzten Jahr hatte ich ein ziemliches Lauftief. Irgendwie wusste ich nicht mehr, wofür ich eigentlich laufe. Es gab ja nichts mehr worauf ich mich vorbereiten musste… So habe ich leider wirklich gedacht. Ich habe irgendwie vergessen, warum ich eigentlich laufe.

Weil ich es liebe. Ich liebe das Gefühl währenddessen. Ich liebe das Gefühl danach. Wenn ich ausgepowert und glücklich erschöpft bin. Ich liebe es, wenn ich mich selbst herausfordere. Ich liebe die Freiheit, die ich dabei verspüre. Darum laufe ich. Nicht, um mich auf irgendeinen Wettkampf vorzubereiten. Der Wettkampf ist für mich auch kein Wettkampf. Es soll einfach Spaß machen.

Wart ihr schon mal bei einer solchen Veranstaltung? Als Zuschauer? Seid ihr schon selbst mit gelaufen? Ich kann jedem nur ans Herz legen es mal zu machen. Egal ob als Zuschauer oder als Läufer. Ihr werdet feststellen, dass es eine ganz ganz ganz tolle Atmosphäre ist. Gerade als Läufer. Wenn man denkt, dass nichts mehr geht. Und dann rufen die Zuschauer deinen Namen und feuern dich an. Das ist so motivierend und ein tolles Gefühl. Genauso, wie der Zusammenhalt unter den Läufern einfach großartig ist. Gegen Ende gab es wirklich einige, die nicht mehr konnten. Die Läufer haben sich gegenseitig unterstützt und motiviert. Gänsehaut!!

Ich werde also in 3 Wochen meinen 2. Halbmarathon laufen

Okay.. das ist nicht ganz richtig. Letztes Jahr im Dezember bin ich auch einen gelaufen. Relativ spontan. Ich bin einfach losgelaufen. Ich war gut drauf und motiviert. Es lief einfach. Also habe ich es durchgezogen und sogar meine „Zielzeit“ deutlich verbessert. Ich möchte jedoch niemandem empfehlen eben mal so spontan einen Halbmarathon zu laufen. Meine Gelenke haben danach wirklich ziemlich geschmerzt. Und das, obwohl ich regelmäßig laufe.

Die richtige Vorbereitung ist das A&O

Es ist enorm wichtig sich entsprechend auf den Halbmarathon vorzubereiten. Dabei kommt es auch ganz darauf an, welches Ziel man verfolgt. Ich bin nun wirklich kein Laufprofi oder Experte. Deshalb möchte ich euch auch keinen bestimmten „Trainingsplan“ nennen.
Im letzten Jahr bin ich 3-4 Mal pro Woche laufen gegangen. Mein Lauftraining bestand aus einer Mischung von

  • Intervalle
  • Longruns in meiner gewohnten Pace (15-18 km)
  • Tempoläufe (z.B. auf 5 km alles geben)
  • Normale Läufe in meiner gewohnten Pace (5-15 km)

Und genauso handhabe ich es auch in diesem Jahr. In den letzten Wochen konnte ich auf Grund von Urlaub und einer Mandelentzündung + Antibiotikum leider nicht so regelmäßig laufen. Aber jetzt bin ich wieder voll dabei.

Was ist noch wichtig?

Immer den Spaß vor Augen haben. Klar kann man sich kleine Anreize setzen. Zum Beispiel, dass man seine Zeit verbessern möchte. Aber letztendlich geht es vorallem darum den Lauf zu genießen. Auf seinen Körper zu hören. Anzukommen. Das steht bei mir an erster Stelle.

Außerdem solltet ihr darauf achten, dass ihr bequeme Sportkleidung tragt. Gerade kurze Hosen können ganz schnell mal die Folge haben, dass man sich an den Innenseiten der Oberschenkel total aufscheuert. (Das tut weh, das könnt ihr mir mal glauben!) Denkt auch unbedingt an bequeme Unterwäsche, einen gut sitzenden Lauf-BH und auch Laufsocken.

Am Wichtigsten sind jedoch die Schuhe!! Lauft auf keinen Fall mit komplett neuen Schuhen einen Halbmarathon. Laufschuhe müssen erst eingelaufen werden. Ich empfehle euch eine Laufanalyse machen zu lassen (gibt es in einigen Laufläden kostenlos), um erstmal heraus zu finden, wie euer Laufverhalten ist. Danach kann dann der Schuh gekauft werden. Ich laufe zum Beispiel neutral, brauche aber eine gute Dämpfung.

Und was natürlich ganz wichtig ist: Wasser!! Beim hella hamburg halbmarathon bietet sich natürlich waschechtes hella Mineralwasser an. Das gibt’s entlang der Strecke an verschiedenen hella-Erfrischungspunkten:-). Aber auch sonst gilt: Immer schön darauf achten genug zu trinken. Vor dem Lauf und nach dem Lauf auf jeden Fall. Ob man währenddessen etwas benötigt, ist unterschiedlich.

Mein Ziel

Ist: ankommen. Spaß haben. Genießen. Lächeln. Aufsaugen. Spüren.

Ich möchte einfach wunderschöne 21,0975 Kilometer in meiner Lieblingsstadt Hamburg laufen. Ohne Zeitdruck, ohne Stress. Wenn ich mich „verbessere“ schön. Wenn nicht, auch schön 🙂

Ich würde mich freuen, wenn ich den ein oder anderen von euch auf der Strecke treffe oder animiert habe zumindest am Rand mit anzufeuern.

Abschließend..

.. möchte ich euch noch darauf aufmerksam machen, dass ihr bis zum 17.06.2018 noch die Möglichkeit habt einen Startplatz für den hella hamburg halbmarathon am 01.07.2018 zu gewinnen. Schaut dazu auf meinem Instagram-Account vorbei. Dort findet ihr alle weiteren Informationen.

Die Erlebnisse, Erfolge und Geschichten, die ihr in der hella Laufsaison 2018 beim Training oder einem Laufevent erlebt, könnt ihr übrigens auf Instagram und facebook mit den Hashtags #meinLaufmeinZiel und #hellaLaufsaison2018 teilen.

Vielen Dank an hella Mineralbrunnen für die wiederholte tolle Zusammenarbeit.

Leave a Reply