Warum ist nur „gut“ nicht mehr gut genug?

Manchmal ist von etwas Abstand nehmen ein Schritt nach vorne..
Die nachfolgenden Gedanken sind so, wie es gerade in meinem Kopf aussieht. Wirr, vielleicht nicht komplett nachvollziehbar, durcheinander. Aber es hilft alles mal runter zu schreiben..

Bin ich zu langweilig? Eben weil ich so entspannt bin? Weil ich gerne über das Leben philosophiere. Weil ich es liebe stundenlang nachts wach zu liegen und über „was wäre wenn..“ und „stell dir vor wir würden gemeinsam abhauen“ zu reden. Weil ich es liebe verträumt zu sein. Ist das naiv? Sex haben kann man mit Vielen. Aber über die tiefsten Gedanken, Träume, Ängste und all das reden?! Das funktioniert nicht mit jedem. Sollte man nicht jemandem, mit dem man das alles kann nicht fest halten? Bei dem man man selbst sein kann? Der nicht zurück schreckt, auch wenn du oft albern bist. Zu albern?

Jeder möchte am liebsten Freiheiten. Hey! Ich gebe gerne Freiheiten. Ist euch die Antwort auf die Frage, wie ich in bestimmten Situationen reagieren würde zu langweilig, zu wenig abenteuerlustig? Weil ich antworte „Es ist doch dein Leben. Damit kannst Du machen was Du möchtest. Du wirst schon richtig handeln, dass es für Dich und auch für mich passt.“

Zeige ich von Anfang an zu viel Herz und Gefühl? Bleibt das „Erobern“ vielleicht aus? Ist es wirklich eine Strafe, wenn man ein Herzmensch ist? Ist es so langweilig, wenn man jemanden an seiner Seite hat, der stark und selbstbewusst ist, alleine leben kann und der sich dennoch für diese eine Person öffnet. Dieser Person das Gefühl von Wärme, Zuneigung und Liebe gibt?! Ohne wenn und aber? Ohne Machtspielchen. Ist es das, was Männer brauchen? Machtspielchen? Sorry aber wozu? Seit wann gibt man sich nicht mehr mit dem zufrieden was vor einem steht? Seit wann ist einfach gut nicht mehr gut genug?

Vielleicht können Männer nicht so gut mit dir umgehen, weil Du so eine starke Persönlichkeit bist. Weil du Charme hast und Biss. Weil du eine perfekte Kombination aus Liebhaberin und Best Buddy bist. Vielleicht schüchterst Du sie deshalb ein.

Habe ich oft gehört.
Aber wollen wir nicht alle genau das? Diese Kombination? Seit wann ist das angsteinflößend? Ist es nicht schön, wenn eine Frau stark ist und weiß was sie will, dabei aber trotzdem noch das kleine Mäuschen ist, dass in deinen Armen versinkt. Das du um alles in der Welt beschützen möchtest. Denn auch wenn man nach außen hin stark wirkt. Verletzlich ist man dabei dennoch. Und manchmal auch schwach und traurig. Und man sehnt sich einfach nur nach Zuneigung. Das zeigt man nicht 24/7 .. warum auch? Sich richtig fallen zu lassen und sich komplett zu öffnen ist heutzutage so verdammt schwer geworden.
Und dann steht man wieder an dem Punkt. An dem man schon mal stand. Man lässt los, man öffnet sich, man ist bereit. Und dann?! Zieht es einem mal wieder den Boden unter den Füßen weg.

Und auf einmal ist es wieder da. Das Gefühl. Nur eine Lückenfüllerin zu sein. Eine Frau, die stark für dich ist. Die dir das Gefühl von Leichtigkeit und Lebensfreude gibt. Weil genau diese Dinge mein Leben bestimmen. Diese Gefühle gefallen Dir. Du fühlst Dich wohl. Und leicht und frei. Für den Moment. Und dann kommt der Punkt, an dem Du mich nicht mehr brauchst.

Und du lässt mich fallen, obwohl ich mich für dich fallen ließ.

Und dann gibt es Zweifel. Selbstzweifel. Bin ich zu laut, bin ich zu albern? Zeige ich zu viele Gefühle? Lasse ich zu viel zu? Wie kann es sein, dass ich nie gut genug bin? Wie kann es sein, dass ich für einen bestimmten Abschnitt im Leben gut genug bin und es dann aber irgendwie immer doch nicht „reicht“? Wieso wird nie auf meine Gefühle Rücksicht genommen?

Ich bin traurig. Und ich bin müde. Und ich weiß, dieser Schmerz wird wieder vergehen. Es wird irgendwann leichter. Das Atmen wird wieder leichter fallen.
Denn so ist es ja immer.. bis zum nächsten Mal, oder?!img_5788

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Warum ist nur „gut“ nicht mehr gut genug?

  1. Ich finde deinen Text wundervoll geschrieben und deine Gedanken überhaupt nicht wirr 😉 ich denke den meisten reicht ein „gut“ nicht mehr aus, weil sie denken, dass es irgendwo noch ein „besser“ gibt. Doch werden sie den besseren Partner überhaupt jemals finden? Jeder Mensch hat Fehler und ein „besser“ ist kein Zustand der von Anfang an da ist. Es ist eine Entwicklung im Laufe einer Beziehung. Ich glaube die meisten geben zu schnell auf und können nicht für das, was sie schon haben, dankbar sein.
    Bleib genauso wie du bist- irgendwann wirst du denjenigen finden, der den Weg gemeinsam mit dir gehen wird und diesselbe Einstellung wie du hat!
    Lieben Gruß,
    Anna

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Anna,
      Ich danke Dir für deine lieben Worte ♥ Du hast Recht.. Man gibt einfach zu früh auf und denkt sich, dass man aus dem „gut“ ein „Besser“ machen kann. Aber wie du schon sagst: Man wächst doch erst im Laufe einer Beziehung zusammen. Den perfekten Partner gibt es doch sowieso nicht. Und wenn man mal ehrlich ist.. Möchte man überhaupt jemanden, der „perfekt“ zu sein scheint? Ich jedenfalls nicht.
      Es ist einfach nur traurig, dass es heutzutage so schwierig geworden ist zu lieben.
      Ganz liebe Grüße zurück,
      Dani

      Gefällt mir

  2. Liebe Dani,
    fühl dich gedrückt. Dein Text ist so gut geschrieben und ich denke sowohl Frauen als auch Männer finden sich darin wieder. Es ist wirklich traurig, wie wir in der heutigen Zeit miteinander umgehen. Man ist so lange gut genug bis was scheinbar besseres da ist. Doch auch das ist irgendwann nicht mehr gut genug. Wir behandeln uns, wie wir Dinge behandeln. Gibt es ein besseres Smartphone, wird es gekauft, obwohl es das alte wahrscheinlich auch getan hätte usw. Es wird von überall suggeriert, dass das normal ist. Viele schätzen einfach nicht genug, was sie haben und sind einfach nie zufrieden. Zufrieden sein, hat doch nicht automatisch, was mit Stillstand zu tun, man kann sich doch trotzdem entwickeln und entfalten. Aber ich denke, dass es viele verlernt haben und so sind sie auf der Suche und am Ende nie wirklich glücklich, weil es könnte ja noch besser sein. Aber könnte es wirklich und sind wir dann nicht ziemlich überheblich? Wenn man sich wohlfühlt und man man selbst sein kann, warum genügt das nicht, warum kann man sich dann nicht gemeinsam weiterentwickeln, sich wertschätzen, unterstützen und trotzdem noch sein eigenes Leben leben und dabei ein gemeinsames. Warum gönnen wir uns und dem anderen das Glück? Aber sei dir gewiss, dass irgendjemand kommt, der genau so denkt wie du und genau das wertzuschätzen weiß und dann kannst du dir sichern sein, bist du nicht mehr so schnell wieder allein.

    Gefällt mir

    1. Liebe Juli,
      Wow!! tausend dank für deine vielen Worte. Du bringst es absolut auf den Punkt! Du hast so recht.
      Irgendwann wird es so sein – da stimme ich dir zu ❤️ fühl dich gedrückt!

      Gefällt mir

  3. Liebe Dani,
    Oh mein Gott! Der Text ist super!😍
    Habe gerade die gleiche Situation erlebt!
    An einem Tag ist alles gut & am nächsten Tag plötzlich keine Nachricht mehr – einfach plötzlich kein Interesse mehr gezeigt!
    Da habe ich mich genau die Dinge gefragt von denen du oben schreibst.
    Warum dann dieser ganze Aufwand vorher, wenn man sowieso auf der Suche nach jemand „besserem“ ist?

    Bin total begeistert von deinem Blog und auch deinem Instagram Profil!❤️

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Laura,
      vielen vielen dank für deine lieben Worte dazu. Es ist schön, wenn man mit diesen Gedanken nicht alleine ist.
      Ich freue mich, dass dir mein Blog und mein Instagram-Profil so gut gefallen 🙂 Danke dafür!
      Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute
      Dani

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s