Allgemein gedacht Life

18 Pläne für 2018

Vorsätze zum Jahreswechsel?! Mag ich nicht so besonders. Viel schöner finde ich die Idee, die von Luise kommt. 18 Pläne für 2018. Man könnte es auch gleichstellen mit Wünschen oder Träumen. Dinge, die ich erreichen kann, weil ich es möchte. Und deswegen bin ich in mich gegangen und habe mir meine 18 Pläne für 2018 zusammengeschrieben.

  1. Die Westküste Amerikas unsicher machen
    Wie ihr jetzt sicherlich schon alle mitbekommen habt, werde ich im Mai zusammen mit einer Freundin einen Roadtrip an der Westküste Amerikas machen. Dass das schon sehr sehr lange mein Traum ist, habe ich auch bereits mehrfach erwähnt. In nicht mal mehr 4 Monaten ist es also so weit. Wir starten unser Abenteuer. Dabei möchte ich jede einzelne Sekunde genießen. Alles aufsaugen. Tolle Erinnerungen schaffen. Viele Sonnenunter- und aufgänge sehen. Bewusst leben. Trotz straffem Zeitplan entspannen. Nicht alles nur aus der „Fotoperspektive“ sehen, sondern viel mit den Augen aufnehmen. Und vorallem mit dem Herzen. (Hier kommt ihr zu meinem Blogpost über die Vorbereitung dieser Reise)
  2. Alleine wandern gehen
    Ich möchte gerne in den Harz reisen (zum Beispiel) und ein ganzes Wochenende lang nur mit mir beschäftigt sein. Wandern gehen. Entspannen. Lesen. Fühlen. Das ganze Paket eben. Nur ich und die Natur.
  3. Auf ein Festival gehen
    Bereits letztes Jahr hatte ich das vor. Leider hat es (aus welchen Gründen auch immer) nicht geklappt. Deswegen in diesem Jahr. Unbedingt auf ein Festival gehen. Und wenn es für den Anfang nur ein kleines ist. Ich war nämlich noch nie auf einem.
  4. Vegetarisch ernähren
    Ich habe es ja schon Ende Dezember angekündigt. Ich möchte mich nun vegetarisch ernähren. Warum? Ich habe noch nie wirklich viel Fleisch gegessen. Mir schmeckt es einfach nicht wirklich. Wenn dann nur Geflügel. Und das ist mir irgendwie nie so wirklich bekommen. Also dachte ich mir: warum nicht? Auf Fisch möchte ich allerdings nicht verzichten. Fisch liebe ich. Vorallem in Sushi. Ich bin jetzt schon 2 Wochen fleischfrei und mir geht es sehr gut damit.
  5. Lesen lesen lesen
    Und noch mehr lesen. Ich habe in den letzten Wochen so viele tolle Bücher gelesen. Ich liebe es. Ich werde euch auch noch meine Lieblingsbücher hier auf dem Blog vorstellen. Mir hat die Vorstellung anderer Blogger schon zum ein oder anderen guten Buch verholfen. Vielleicht ist für euch auch was dabei.
  6. Offline
    Noch mehr Zeit offline verbringen. Das heißt: Das Handy nicht ständig in die Hand nehmen, wenn man einen Film guckt oder eine Serie. Mehr die Menschen beobachten. Den Kopf heben. Achtsam leben. Das tut so gut.
  7. Innere Zufriedenheit
    Ich bin schon ziemlich zufrieden mit mir und im Reinen. Aber ich möchte noch mehr an meiner inneren Zufriedenheit arbeiten. Noch mehr Yoga machen. Noch mehr träumen. Noch mehr an meiner Achtsamkeit arbeiten. Noch dankbarer sein.
  8. An der frischen Luft sein So oft es geht
    Auch wenn mir nach einem Sofa-Tag ist. Wenigstens einmal um den Block spazieren. Oder wenn ich schon dabei bin: in den Stadtpark gehen. Zum Pferd fahren. Oder oder oder. Das macht zufriedener.
  9. Lachen Noch mehr lachen
    Noch lauter lachen. Noch mehr fühlen. Noch inniger fühlen. Noch mehr auf mich achten. Noch mehr leben.
  10. Hamburg noch mehr erkunden
    Jeden Stein, jede Ecke kennenlernen. Die besten Cafés finden. Die besten „Happy Places“ suchen. Die Stadt nochmal mit anderen Augen sehen lernen
  11. Freundinnen-Zeit
    Unbedingt ganz viel Zeit für meine Freundinnen einplanen. Weinabende, Bars, Sofa, Kochen, Frühstücken, spazieren, Roadtrips, Spontantrips. All das. Mit meinen liebsten Freundinnen.
  12. Familien-Zeit
    Hier gilt genau das Gleiche. So viel Zeit, wie nur möglich, mit meiner Familie verbringen. Dankbar sein. Genießen. Runterkommen
  13. Träumen
    Mit offenen Augen, mit geschlossenen Augen. Realistisch und unrealistisch. Träume verwirklichen. Neue Träume machen.
  14. Sport
    Noch einen Halbmarathon laufen. EMS-Training weiter machen. Dem Körper geben, was er braucht. Bewegung. Das tun, was mir gut tut. Ganz viel Yoga machen. Jeden Tag. Laufen.
  15. Finanzen
    Ein bisschen mehr darüber nachdenken, wofür ich mein Geld ausgebe. Minimalistischer Leben. Bewusster. Brauche ich eine bestimmte Sache wirklich?
  16. Den nächsten großen Urlaub planen
    Gleich nach Amerika. Weiter sparen. Weiter reisen.
  17. Gut zu anderen sein
    Ich möchte anderen Menschen noch mehr Mut machen. Mehr Komplimente verteilen. Auch an Fremde. Noch weniger Vorurteile haben.
  18. Glücklich sein
    Ohne „wenn“ und „aber“. Auch wenn ich gerade mal unglücklich bin. Immer (zumindest versuchen!) das Beste an einer Situation sehen. Dankbar sein für: Gesundheit, ein Dach über dem Kopf, Arbeit, Freunde, Leben! Aber auch mal zulassen traurig zu sein. Einfach zu fühlen.

Was sind eure Pläne? Schreibt sie mir gerne 🙂

3 Comments

  1. Line

    Januar 5, 2018 at 3:19 pm

    Sehr schöner Blogpost! Motiviert und inspiriert total! Danke dafür 🙂
    Ich wünsche dir ein tolles Jahr 2018!

    1. DaniBanani

      Januar 5, 2018 at 4:14 pm

      Vielen Dank. Ich wünsche Dir auch ein tolles Jahr ♥

  2. Marina

    Januar 6, 2018 at 2:27 pm

    Ich sitze jetzt auch endlich an meinen 18 Plänen für 2018 und finde die Idee super! Auch deine Liste hat mich inspiriert und neue Denkanstöße gegen. Danke dafür 🙂

Leave a Reply