Allgemein Travel

Zakynthos – Ein Urlaub, wie im Bilderbuch

Unser Mädelsurlaub ist jetzt schon wieder fast 3 Monate her. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht.
Da ich immer noch unglaublich viele Fragen zu unserem Aufenthalt auf Zakynthos bekomme, habe ich mir überlegt einen Blogpost dazu zu schreiben. So here we go.

Das Hotel

Unser Hotel haben wir tatsächlich durch Zufall über Urlaubspiraten gefunden. Ihr könnte euch sicherlich vorstellen, dass es gar nicht mal so leicht ist, ein Hotel zu finden, mit dem 4 Frauen einverstanden sind. Wir haben also diverse Abende damit verbracht auf den unterschiedlichsten Urlaubsplattformen nach dem passenden Urlaubsziel zu suchen. Wir haben schon nicht mehr daran geglaubt, dass wir etwas finden. Donnerstagabend, 9. März 2017, 23:46 Uhr, 2 Flaschen Wein intus, war es dann soweit! Wir haben gebucht.

The Bay Hotel & Suites hat uns augenblicklich gefallen. Zumindest 3 von uns 4 Mädels. Die 4. konnte leider nicht dabei sein und hat gesagt „Bucht einfach irgendwas“. Gesagt getan.

Das Hotel hat 4 (griechische) Sterne und ist in echt noch viel schöner, als auf den Bildern. In einem hellen, freundlichen und stilvollen Empfangsbereich wurden wir willkommen geheißen. Leider mit uns noch alle anderen Urlauber, weshalb es etwas zu Wartezeiten kam, bevor wir unser Zimmer beziehen konnten. Jeder Gast wurde persönlich zum Zimmer begleitet. Nach kurzer Nachfrage, ob es möglich wäre 2 Zimmer nebeneinander zu bekommen, war dies tatsächlich möglich.

 

Die Zimmer

Mein erster Gedanke, als wir das Zimmer betraten „Beachfeeling„.
Es gibt ein Doppelbett, sowie ein Sofa, einen Fernseher, einen Kühlschrank, eine Leiter, auf der man die Handtücher aufhängen kann, eine Klimaanlage, einen Balkon (von dem aus wir sogar das Meer seitlich sehen konnten, obwohl wir Gartenblick gebucht hatten hehe CHECK!). Das Badezimmer ist mit einer Dusche ausgestattet (und natürlich mit einer Toilette und einem Waschbecken 😉 )

 

Die Anlage

Das Hotel hat einen Essbereich, in dem Frühstück und Abendessen stattfinden. Am Pool gibt es eine Bar, die mittags auch über kleine Speisen verfügt. Der Pool ist sowohl für Schwimmer, als auch für Kinder ausgelegt. Vom Pool aus kann man das Meer sehen. Das Hotel verfügt außerdem über einen „privaten Strandbereich“, der abgegrenzt vom „Banana Beach“ liegt. Die Liegen sind inklusive.
Ansonsten gibt es noch einen kleinen Minimarkt und ein Fitnesscenter (das aber nur aus 5 Geräten oder so bestand, wovon 2 defekt waren :-D)

Ausflüge/Sehenswürdigkeiten

Ursprünglich hatten wir geplant uns für einen Tage Roller zu mieten und damit ein bisschen die Stadt zu erkunden. Dass unser Hotel aber ziemlich ab vom Schuss war, wussten wir vorher nicht. Deshalb haben wir uns nach 2 entspannten Strandtagen dazu entschieden für die nächsten 3 Tage ein Auto zu mieten.
Dazu sind wir in den kleinen Ort an unserem Hotel gelaufen. Wir wurden dort so herzlich vom Besitzer empfangen und keine 5 Minuten später hatten wir unser Gefährt.

Eine lustige Geschichte dazu? Nachdem wir am 2. Tag im Oliven-Öl-Pressmuseum waren und zum Auto zurück sind, haben wir fest gestellt, dass wir einen Platten haben. 4 Frauen haben das Klischee erfüllt: Wir konnten keinen Reifen wechseln 😀 Glücklicherweise kam einer der Mitarbeiter ursprünglich aus Deutschland, sodass wir uns gut mit ihm verständigen konnten. Er hat dann für uns bei unserem „Vermieter“ angerufen und konnte das auf griechisch klären. Es sollte jemand geschickt werden, der den Reifen wechselte. Also haben wir gewartet. Und gewartet. Und gewartet 😀 Währenddessen ging gerade die Welt unter. Auf einmal hat es so heftig geregnet – verrückt. Bei dem Wetter hätten wir sowieso nichts machen können. Naja nach etwas über einer Stunde kam unser Retter in Not dann (der dann im strömenden Regen den Reifen wechselte). Sowas kann auch nur uns passieren. Als wir im Hotel zurück waren, haben wir von der Rezeption aus unseren Vermieter angerufen, dass er vorbei kommt (denn wir hatten ja nur einen Ersatzreifen drauf, mit dem man nicht lange fahren darf). Eine Szene, die uns immer in Erinnerung bleiben wird und bei dir wir immer wieder herzlich lachen werden:
Wir sitzen in der Lobby, warten auf den Vermieter. Vermieter kommt mit ausgestreckten Armen „Halloooooo Ladiiiiies“ – begrüßt uns, wie alte Freunde. Wir alle aufgesprungen „Halllooooooo“ und uns gefreut, wie kleine Kinder, die ihre Eltern wieder sehen. Liest sich jetzt vielleicht nicht so lustig. Ich kann euch aber eines sagen: Es war so lustig, dass ich mir fast in die Hose gemacht habe vor Lachen 😀

DER HAFEN/DIE INNENSTADT

Unser erstes Ziel war die Innenstadt. Die Innenstadt liegt direkt am Wasser und so konnten wir erstmal am Hafen etwas entlang spazieren. Überall waren kleine Boote, von denen aus direkt Fische verkauft wurden. Es sah so schön urig aus. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schön Türkis/blau das Meer war. So toll!
Die Innenstadt selbst ist auch total niedlich. Überall kleine Cafés und Restaurants. Im Nachhinein betrachtet eigentlich schade, dass wir uns dort nirgends rein gesetzt haben.

BLUE CAVES

Eine Bootstour zu den Blue Caves solltet ihr aufjedenfall machen. Gestartet haben wir das Ganze von „Agios Nikolaos“ aus. Leider war das Wetter an diesem Tag nicht sooo schön. Den das Highlight der Bootstour ist definitiv, dass man an einer Stelle in einer Höhle ins Wasser springen kann. Das Wasser ist so klar, dass man bis zum Meeresboden blicken kann. Und das allerschönste? An den Felsen sind so wundervolle bunte Korallen. Die Fahrt um und in diese Höhlen ist magisch.
Wir waren komplett unter uns bei dieser Fahrt.

SHIPWRECK BEACH

Überall sieht man Plakate von diesem Strand, sobald man auf Zakynthos ankommt. Es ist DAS Highlight schlechthin. Auf dem Strand, der in einer großen Bucht liegt, liegt ein Schiffswrack. Der Strand ist so fein und weiß, wie in der Karibik. Das Wetter so wunderschön blau und Türkis.
Ich kann euch empfehlen, dass ihr euch das Ganze von oben anseht. Unten am Strand ist meist so viel los, dass man die Stimmung dort gar nicht genießen kann (wurde uns gesagt).
Und glaubt mir: wenn ihr dort oben steht. Am Rand der Klippen. Das Gefühl. Wahnsinn! Es ist ein Gefühl von Freiheit. Aber auch Angst. Denn dort gibt es keine Umzäunung. Da kann einem schon mulmig werden. Aber man kann so weit in die Ferne blicken. Und der Strand und das Meer unter einem sind einfach nur magisch.

SCHILDKRÖTENINSEL

Ihr müsst unbedingt eine Bootstour zur Schildkröteninsel machen – hatte man uns gesagt. Also gut.
Es gibt 2 Anlaufstellen, von denen diese Bootstouren starten.
Man kann von Laganas aus eine Tour buchen (über den Ballermann; keine Ahnung was das für eine Ecke von Zakynthos ist. Jedenfalls waren da Bars und Clubs aneinander gereiht und die Menschen dort haben mich auch an die Schnapsleichen vom Ballermann erinnert). Wir haben uns dagegen entschieden. Es war einfach so ein Bauchgefühl. Als wir dann weiter nach „Keri Beach“ fuhren, wussten wir, dass wir uns richtig entschieden hatten. Wir haben eine „private“ Bootsfahrt ergattert (nur 2 andere Deutsche Urlauber waren noch dabei) und durften mit einem „SpeedBoot“ fahren. Die Landschaft um uns herum war so atemberaubend schön. Auf dem Weg zur Insel haben wir dann auch tatsächlich Schildkröten gesehen. Die taten mir allerdings Leid, weil alle Boote, die in der Nähe waren sie umzingelt haben, damit alles Besucher sie sehen konnten. Deshalb haben wir unseren Kapitän dann gebeten weiter zu fahren. Wir wurden dann zur Schildkröteninsel gefahren und konnten uns dort ca. ne halbe Stunde aufhalten. Das war jetzt nicht sonderlich spektakulär, da wir da mit etlichen anderen Touris einfach nur am Strand lagen. Danach ging es noch einmal um die Insel. Hier durfte jeder von uns mal ans Steuer – das war mega genial sage ich euch 🙂

ROSTO ROOF GARDEN

Ein Spot, auf den wir niemals gekommen wären, wenn ich nicht auf Instagram angeschrieben worden wäre, ob wir nicht vorbei kommen möchten.
Mitten in der Innenstadt, auf dem Dach des „Diana Hotel“ befindet sich eine Roof Top Pool Bar von der aus man einen traumhaften Blick Richtung Meer und über die Dächer von Zakynthos hat. Wir waren tagsüber dort und hatten den Pool komplett für uns alleine. Abends stelle ich es mir dort auch traumhaft schön vor, wenn die Lichter an sind. Die Poolbar steht sowohl den Gästen des Diana Hotels, als auch externen Besuchern kostenfrei zur Verfügung.

 

GERAKAS BEACH

Ein wunderschöner Strand im Süden von Zakynthos. Wenn ihr zur richtigen Zeit dort seid, könnt ihr sogar Glück haben und die Schildkröten beim Schlüpfen beobachten. Wir waren leider nicht zur richtigen Zeit dort. Aber dennoch ist der Strand wunderschön.

DSC_1120

KERI SUNSET POINT

Mein persönliches Highlight! Der Sunset Point in Keri. Wir wollten UNBEDINGT einen Sonnenuntergang sehen. Da wir auf der Süd-/Ostseite der Insel waren mussten wir dazu nach Keri fahren. Wir sind nach dem Abendessen los gefahren (das war ganz schön knapp sage ich euch). Schon auf dem Weg dort hin wurde der Himmel immer röter (nennt man das so?! haha). Die Sonne stand immer tiefer. Wir waren davon schon hin und weg. Kurz vor dem Sunset Point mussten wir noch durch ein kleines Dörfchen, in das ich mich sofort verliebte. So süße kleine Straßen (ich liebe kleine Straßen – nur doof, dass es mit dem Auto ziemlich eng ist) und schnuckelige Häuschen. Dann nochmal eine kleine Steigung hinauf und am Ende WOOOOW!!! Wir kreischten wie so Teenager rum und waren mehr als beeindruckt. Da lag er – direkt vor uns! Der Sunset Point. Der Sonnenuntergang war bereits in vollem Gange. Wir stellten das Auto ab. Machten 2-3 Fotos und anschließend genossen wir einfach nur diesen wundervollen Augenblick, der sich so in mein Gedächtnis gebrannt hat, dass ich ihn nie wieder vergessen werde ♥

Essen

Da wir Halbpension hatten, mussten wir uns nur darum kümmern tagsüber unsere Mägen zu füllen. Da es gerade an unseren Strandtagen sehr warm war, hatten wir gar keinen großen Hunger. An der Poolbar konnte man sich Salate bestellen oder ein Clubsandwich (ganz ganz große Empfehlung!), am Kiosk nebenan gab es leckere Pommes ♥

IMG_4640

Während wir das Auto hatten haben wir mittags immer in Tavernen gehalten und haben uns dort allerlei Leckereien bestellt. Dabei sind dann Oliven, Zazicki, Brot, Feta usw. auf dem Tisch gelandet und jeder hat von allem etwas gegessen.

TAVERNA

Sunset Michalis’s Taverna
Von anderen Urlaubern aus dem Hotel (die lustigerweise aus Nürnberg kamen) haben wir den Tipp bekommen in der Sunset Michali’s Taverna zu Mittag zu essen. Alternativ kann man dort auch einen wunderschönen Sonnenuntergang ansehen.
Wir sind dann tatsächlich zum Mittagessen dort hin gefahren. Die Aussicht war wirklich magisch und gigantisch. Die Taverne an sich war total gemütlich eingerichtet und das Essen (Zazicki, Feta aus dem Ofen – absoluter Tipp!!, Brot und Oliven) war wirklich sehr sehr lecker.

Cross Taverna
Am nächsten Tag waren wir in der Cross Taverna, die noch etwas höher und weiter vorne gelegen war, als die Sunset Michali’s Taverna (beide Tavernen sind vielleicht 500 Meter auseinander). Auch hier haben wir es uns wieder schmecken lassen. Es gab das selbe Essen, wie am Tag zuvor.

Die Kosten

Hotel (Halbpension) inkl. Flug: 550,00 €
Auto für 3 Tage (Kleinwagen): 90,00 €
Sprit für 3 Tage: 50,00 €
Bootstour Blue Caves: 8,00 €
Speedboottour Schildkröteninsel: 15,00 €

Alles in allem war der Urlaub einfach nur traumhaft schön. Es war eine herrliche Mischung aus entspannen und aktiv sein. Wir haben lecker gegessen, haben wundervolle Erinnerungen gesammelt, wir haben gelacht, wir haben geweint. Wir saßen bis spät in die Nacht am Pool und haben eine Flasche Wein nach der anderen geleert und dabei über das Leben philosophiert. Wir waren im Meer schwimmen, wir waren laufen, wir haben alles von der Insel gesehen, was wir sehen wollten. Wir sind total runtergekommen. Und das schönste an diesem Urlaub war, dass unsere Freundschaft noch fester wurde, wir uns noch lieber gewonnen haben und noch intensiver kennengelernt haben. ♥

  1. End of Summer Tag – DANIBANANISLIFE

    September 22, 2017 at 9:23 am

    […] kleinere Trips. Mein Haupturlaub und somit auch mein Lieblingsurlaub in diesem Sommer war definitiv Zakynthos mit den Mädels ♥ Es war der erste Trip für uns 4 und wir hatten eine unglaublich tolle Zeit. An […]

Leave a Reply