Allgemein Erfahrungen/Berichte Fitness&Food Food

Darmsanierung-Vorbereitung

So, wie ich euch hier bereits erzählt habe, habe ich aktuell einige Probleme mit meinem Magen/Darm, weshalb ich seit gestern eine Darmreinigung/Darmsanierung durchführe.

Im Internet findet man dazu Vieles und irgendwie Nichts. Jeder sagt etwas Anderes (wie das eben oft so ist) und man muss sich erstmal Einiges zusammen suchen. Deswegen fasse ich euch das Wichtigste einmal kurz hier zusammen.

Unter einer Darmsanierung versteht man den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora, in der alle Bakterien in einem Gleichgewicht vorhanden sind.

  • Ernährungsumstellung
    In erster Linie ist es wichtig die Ernährung umzustellen. Es wird also auf folgende Produkte verzichtet:
    Milchprodukte, tierisches Eiweiß, Fett, Weißmehlprodukte, Zucker, Alkohol, Fertigprodukte
    Stattdessen sollte unser Essensplan folgende Speisen beinhalten:
    ballaststoffreiche Kost, frisches Obst und Gemüse
    Es empfiehlt sich generell auf „basische Kost“ umzusteigen. (eine Übersicht basischer Lebensmittel findet ihr hier)
    Der Körper muss wieder zur Ruhe kommen, der Magen-/Darmtrakt soll sich entspannen. Deshalb ist es unbedingt wichtig nur gut verdauliches Essen zu sich zu nehmen, bzw. Unverträglichkeiten zu beachten.

 

  • Trinken
    Es ist generell wichtig immer ausreichend zu trinken – das brauche ich euch, denke ich, nicht zu sagen.
    2-3 Liter stilles Wasser sollten am Tag getrunken werden. Dazu gibt es etliche Teesorten, die gut für unseren Magen und Darm sind. Ich habe mir eine „Kräuterteemischung“, „Kamillentee“ und einen „Fastentee“ besorgt. Verzichten sollte man eher auf Schwarzen Tee und grünen Tee. Auch Kaffee sollte in dieser Zeit nicht getrunken werden.

 

  • Flohsamenschalen und Heilerde
    Beide Produkte sind Bestandteil wirklich guter Darmsanierungsprogramme.Flohsamenschalen sorgen nicht nur für eine schnelle, sondern auch für eine gründliche Ausscheidung von verhärtetem Kot, abgelagerten Schleimschichten und Stoffwechsel-Endprodukten.

    Flohsamenschalen quellen im Verdauungssystem zu einem Vielfachen ihres ursprünglichen Volumens auf und arbeiten sich daraufhin – ähnlich wie eine Kehrmaschine – intensiv, aber dennoch sehr sanft durch den Darm.

    Pro Teelöffel Flohsamenschalen sollten mindestens 1/4 Liter oder mehr Wasser trinken – keinesfalls Milch, da diese den Quellvorgang blockiert.

    Heilerde stellt mit seiner außergewöhnlich starken Bindefähigkeit für Schadstoffe und andere Stoffwechsel-Endprodukte die optimale Ergänzung zu Flohsamen dar. Es bindet die von Flohsamen gelösten Ablagerungen an sich und schwemmt sie aus.
    (Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/darmsanierung-10-tipps-pi.html)

    Ich mache mir aus beiden Produkten morgens einen Shake (1 TL von beidem in 400 ml Wasser aufgelöst), den ich 1 h vor dem Frühstück trinke

 

  • Probiotika
    Früh und Abends wir das Probiotika vor oder während einer Mahlzeit aufgenommen. Für mich war es wichtig, dass dieses laktosefrei ist.

Was ich persönlich auch immer sehr wichtig finde ist, dass man sich ganz viel Zeit zur Entspannung und Ruhe nimmt. Ein schöner Spaziergang, ein heißes Bad, ein Saunabesuch oder eine gutes Buch lesen – das hilft oftmals, um runter zu kommen und zu entspannen.

Solltet ihr Fragen haben, könnt ihr mir gerne jederzeit eine Mail schreiben oder einen Kommentar hier lassen.

Alles liebe,
Eure Dani

  1. Lisa

    Juli 26, 2016 at 1:27 pm

    Hallo Dani,

    Mir geht es genauso wie du.. Ich kämpfe seit Monaten mit einem aufgeblähten Bauch, schmerzen, etc.. War deswegen mehrmals beim Arzt und habe nun eine Untersuchung machen lassen die mich gute 100€ gekostet hat.. Rausgekommen ist, dass ich Bakterien im Darm habe … Nun soll ich 3 Monate Symbiolact Comp. nehmen, um den Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen.. Ich bin sehr gespannt wie es wird… Ich werde dir auf jeden Fall weiter folgen, um zu sehen wie du mit der Darmreinigung klar kommst und ob es hilft. Ich drücke dir die Daumen!

Leave a Reply